krainaksiazek eine geschichte ohne ende 20103859

- znaleziono 21 produktów w 1 sklepie

Leif - Leben ohne Ende - 2857572296

90,01 z³

Leif - Leben ohne Ende Books on Demand

Ksi±¿ki / Literatura obcojêzyczna

Vor 14 Jahren verließ unser 18-jähriger Sohn abends unser Haus, um Freunde zu treffen und zwei Stunden später befanden wir uns im Albtraum er verunglückte tödlich.Für seine Geschwister, meinen Mann und mich begann die schwere Trauerzeit und dennoch zeigte sich zwischen mir und meinem noch im Koma liegenden Sohn eine offenbar schon immer vorhandene tiefste Verbindung auf Seelenebene auf In den Jahren, die nun folgten, begleitete uns unser Sohn und Bruder auf solch verblüffende Weise, mit Zeichen deutlicher Präsenz, dass ich es aufgeschrieben habe. Die gesamte Familie, aber auch Freunde und Bekannte erlebten große und kleine Wunder Botschaften von Leif. Mein und unser Leben hat sich drastisch verändert meine Sichtweise auf die Bedeutung unseres Daseins so unendlich erweitert.Diese Erkenntnis und Freude möchte ich weitergeben an alle Menschen und Familien, die um ein verstorbenes Kind oder andere liebe Verstorbene trauern.Unsere Geschichte soll helfen, sensibel und offen zu werden für die mannigfaltigen Zeichen, die uns unsere Lieben von "Drüben" zukommen lassen, denn sie wollen, dass wir unser Leben mit Freude und Kraft weitergestalten während sie ihrerseits auf der anderen Ebene vollends lebendig und präsent ihre eigene Entwicklung weiterführen und uns dabei immer verbunden bleiben.

Sklep: Libristo.pl

Die FDP - Porträt einer Partei ohne Zukunft? - 2826775348

88,03 z³

Die FDP - Porträt einer Partei ohne Zukunft? GRIN Verlag

Ksi±¿ki / Literatura obcojêzyczna

Studienarbeit aus dem Jahr 2000 im Fachbereich Politik - Politische Systeme - Politisches System Deutschlands, einseitig bedruckt, Note: 1, Ludwig-Maximilians-Universität München (Geschwister Scholl Institut für politische Wissenschaft), Veranstaltung: Übung "Das Parteiensystem der BRD", Sprache: Deutsch, Abstract: 27. September 1998, 18 Uhr: Schröder & Co haben es geschafft. Die erste Hochrechnung in der ARD kündigt bereits den Machtwechsel an. Nicht mehr die Abgeordneten von CDU/CSU und FDP werden in Berlin auf den Regierungsbänken Platz nehmen, sondern SPD und Bündnis 90/Die Grünen besitzen jetzt die Mehrheit im Deutschen Bundestag. Während sich die Medien auf die Niederlage von Rekordkanzler Helmut Kohl und den strahlenden Gerhard Schröder stürzen, geht ganz nebenbei ein weiteres beinahe historisches Kapitel zu Ende: Nach fast 30 Jahren ständiger Regierungsbeteiligung und wechselnden Koalitionspartnern wandert die Freie Demokratische Partei (F.D.P.)1 erstmals seit der großen Koalition 1966-1969 wieder in die Opposition. Dabei hatten es Die Liberalen mit einem Wahlergebnis von beachtlichen 6,2 Prozent allen Kritikern noch einmal gezeigt und doch deutlicher als erwartet die magische Fünf-Prozent- Hürde überwunden.Seitdem ist es still geworden um die Partei im Thomas-Dehler-Haus. Wie so oft in ihrer Geschichte sagen die Journalisten den Liberalen als Prototyp einer Koalitions- und Regierungspartei nun in der Opposition endgültig den Untergang voraus: Schon die nächsten beiden Landtagswahlen in Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen seien entscheidend, was die Existenz der liberalen Partei betrifft, schreibt die Süddeutsche Zeitung.2 Es scheint, als sei die FDP nach dem Verlust ihrer mehrheitsbeschaffenden Koalitionsfunktion eine Partei ohne Zukunft. Die vorliegende Arbeit greift diesen Aspekt vor allem vor dem Hintergrund der historischen Zusammenhänge um die FDP auf. Mit politischen, programmatischen und personellen Entscheidungen hat sich die FDP in den letzten 50 Jahren eines ihrer heutigen Hauptprobleme geschaffen: Das Image einer machtversessenen Besserverdiener-Partei . Die Betrachtung der augenblicklichen Situation der FDP wirft vor allem eine Frage auf: Hat sich die Partei um Wolfgang Gerhardt in den letzten Jahren kontinuierlich selbst ins Abseits manövriert, oder ist in dem sich wandelnden Parteiensystem von heute einfach kein Platz für eine liberale Partei mit geringem Stammwählerpotential? Eine befriedigende Antwort kann in diesem Rahmen wohl kaum gefunden werden, aber einen Beitrag zur Diskussion kann diese Arbeit dennoch leisten. Gerade die aktuelle Literatur zur Zukunft der FDP erschöpft sich in auffällig wenigen Zeitungs- und Zeitschriftenartikeln: [...]

Sklep: Libristo.pl

Eine Nacht wiederholt sich. Bd.1 - 2856491294

82,10 z³

Eine Nacht wiederholt sich. Bd.1 Burg, Rehau

Ksi±¿ki / Literatura obcojêzyczna

Leonard und Matthew, zwei Jungs aufgewachsen wie Brüder, stehen sich nach vierzehn Jahren durch Zufall wieder gegenüber. Zwischen ihnen die Vergangenheit, so hoch und dick, wie eine Mauer, die nun einzureissen droht. §Leonard fordert Matthew heraus sich gegenseitig ihrem Perfektum zu stellen. §"Ja! Ich bin bereit zurückzugehen! Ich hoffe, auch Du!", antwortet Matthew furchtsam und sehr nachdenklich. §"Ich bin!", bekräftigt Leonard. §"Willst Du Dich wirklich jenem stellen, welches wir beide einst hinter uns liessen! Für immer?", stellt Matthew sehr bedenklich die Frage: "Ja! Gehen wir in die Vergangenheit zurück! Was immer die Geschichte uns bringen mag!", verdeutlicht Leonard: §"Dorthin, wo unser Geschichte begann?" "Ja, beginne dort!" §"Oh ... das alles ist so weit entfernt!", gesteht dieser sich ein und die Geschichte dieser beiden Jungs, beginnt mit dem arbeits- und fingerlosen Metzger Eduard Rollier. Der weder eine Zukunft noch Geld, aber eine schwangere Frau zu Hause hat und nicht weiss wie sein Leben weiter gehen sollte.§Bis er eines Tages in einen verwucherten Garten bestellt wird und dort soll sein Leben für immer eine Wende nehmen. Die Geschichte so abenteuerlich und voller Leidenschaft wird von Mylady, einer alten Dame, erzählt, um ihren Enkelsohn vor dem Tod zu retten. Die Story von Matthew und Leonard, sollte das Leben aller für immer verändern, und wer weiss vielleicht auch das Ihre §Der Spannungsbogen dieses Buches baut sich schnell einmal so richtig auf! Jedes Kapitel hat seine eigene Art, Neugier und Vorfreude auf den weiteren Verlauf der Story zu wecken. Rückblicke in die Vergangenheit, detailliertes Erklären von Zusammenhängen und viele interessante Details bereichern die Geschichte ohne den Leser je vom Verlauf der Handlung abzulenken. Vor dem Zeitaufwand, welcher für Recherchen zu diesem Werk betrieben wurden, können wir vom Verlag persönlich nur den Hut ziehen. Stellt sich nur die Frage: Kann oder muss man einen Autor an seinen früheren Werken messen? Nein! Wer einen Marc Lin liest, soll ihn in der Art seines Erzählens und der Gefühle erkennen, was ihm in Eine Nacht wiederholt sich ganz sicher gelungen ist. So eine Geschichte zu schreiben ist eine Kunst. Dieses Buch fesselt Seite für Seite und macht neugierig auf den nächsten Teil. §Wir behaupten, am Ende dieser Geschichte wird nichts mehr so sein, wie es einmal war!

Sklep: Libristo.pl

Die Geschichte von Carl Mops, der verloren ging und wieder nach Hause fand - 2856484655

62,31 z³

Die Geschichte von Carl Mops, der verloren ging und wieder nach Hause fand Jacoby & Stuart

Ksi±¿ki / Literatura obcojêzyczna

Ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos ...§§Das wusste schon Loriot! Und das Frauchen von Carl weiß es ebenfalls. Sie hat aber ihren geliebten Mops Carl in der Stadt verloren, als sie zu einem Notfall gerufen wurde. Während sie ihn verzweifelt§sucht, irrt der kleine ängstliche Hund durch die große Stadt. Bis er auf Paula trifft, eine mit allen Wassern gewaschene Straßenhündin ...§§Die anrührende Geschichte eines jungen Hundes, der eigentlich gerne mit den anderen Hunden draußen herumtollen möchte, was das überbehütende Frauchen jedoch nicht zulässt. Als er nach einer im Freien verbrachten Nacht bei der Straßenhündin Paula wieder nach Hause findet, hat er gelernt,§dass er sich selbst helfen kann. Und dazu gehört, dass er auch anderen vertraut. Am Ende setzt Carl sogar durch, dass Paula bei seinem Frauchen und ihm bleiben darf. Viele Kinder werden Carls Rolle kennen, und das Buch wird ihnen dabei helfen, ihren Eltern ein wenig die Augen zu öffnen. Die warmherzigen Illustrationen von Joëlle Tourlonias tun ein Übriges dazu.

Sklep: Libristo.pl

Am Ufer - 2857961090

86,71 z³

Am Ufer Kramer, Berlin

Ksi±¿ki / Literatura obcojêzyczna

ÜBER DIE METHODE DER SURREALISTISCHEN PROTOKOLLE. Der Text "Am Ufer" entstand innerhalb von fünf Wochen während meines Aufenthalts in Paris im Frühjahr 1969. Ein halbes Jahr vorher hatte ich die Tschechoslowakei, nach dem Einmarsch des Warschauer Paktes, verlassen und kam nach Paris in der Hoffnung, dort eine neue, angemessene Lebenschance zu finden. Es ging mir zunächst natürlich darum, Arbeit zu erwerben, um meinen Unterhalt zu sichern. Ich hatte nicht viel Geld. Das Dach über dem Kopf fand ich in einem sehr bescheidenen Wohnhotel im vierzehnten Arron-dissement an der Avenue du General Leclerc im Appartement mit einem kleinen Zimmer und einer noch kleineren Küche. Monatlich bezahlte ich 220 Francs Miete. Das war auch für die damalige Zeit recht preiswert. Ich hatte in Paris eine Reihe von nicht besonders wohlhabenden Bekannten und Freunden. Doch ich suchte sie nicht auf in der Befürchtung, sie könnten sich verpflichtet fühlen, mir materiell unter die Arme zu greifen: Die Bettelei war für mich damals und ist bis heute unannehmbar. Ich schäme mich zutiefst vor eigener Ohnmacht. Ich blieb also in der Stadt inkognito und versuchte mein Glück auf eigene Faust. Das war sicherlich reichlich naiv und die gerechte Strafe dafür war das Scheitern aller meiner Bemühungen. Ein Exilant ist in den ersten Jahren im Ausland oft schweren psychischen Belastungen ausgesetzt. Er fühlt sich entwurzelt, weil er bald feststellen muss, dass er die Bräuche und Rituale der neuen Umgebung, die er aus der Literatur genug zu kennen glaubte, eigentlich gar nicht kennt. Er weiß allzu oft nicht, wie er sich adäquat benehmen und gar nicht, an wen er sich mit Zuversicht um Rat wenden sollte. Es fehlt ihm sowohl das kulturpsychologische Raster als auch die Infrastruktur von Bekanntschaften und Beziehungen, die ein Mensch in einem Land, in dem er seit seiner Kindheit lebt, fast immer hat. Wenn er darüber hinaus noch an Geldmangel leidet, findet er sich in einer Isolation wieder, die unter anderen Umständen unvorstellbar wäre. Es gibt für ihn in der Fremde kein soziales oder psychologisches Rettungsnetz. Jeder falsche Schritt kann daher dramatische oder katastrophale Folgen haben. Darüber hinaus gibt es immer und überall genug Menschen, die seine Unkenntnisse und daraus resultierende Unsicherheit ausnutzen oder sie mindestens nicht respektieren wollen. Dies erweckt in ihm eine permanente Spannung. Er leidet unter einem Dauerzustand von angespannter Behutsamkeit und besorgtem Bewusstsein. In Augenblicken der Müdigkeit führt dies natürlich zu immer wiederkehrenden Depressionen. In dieser Lage begann ich eines regnerischen Apriltages, den Text "Am Ufer" aufzuzeichnen. Ich schrieb ohne jeglichen Plan, ohne Konzept, ohne eine Vorstellung darüber, was ich schreiben sollte. Die Motivation dazu habe ich nur meinem existenziell bestimmten, emotionalen Feld anvertraut. Schon lange war ich der Überzeugung, dass das Leben keine Erzählung ist und dass die Erzählungskunst das Leben nur stilisiert und verfälscht. Außerdem war es mir zu ernst, um mir unterhaltsame oder rührende Geschichten auszudenken. Ich hatte zu große Sorgen und war zu müde dazu. Im Prinzip wollte ich mir nur ein wenig Ablenkung verschaffen. Ich ließ den Stift über das Papier laufen, ohne über das Geschriebene zu reflektieren. So tauchten längst vergessene Begebenheiten auf, Bruchstücke von Erlebnissen, Scherben von Hoffnungen und Fetzen von Ängsten. Es kamen seltsame, auf der Straße oder aber nur in der Imagination erlebte Begegnungen und Erlebnisse zum Vorschein. Meine Erinnerungen an Prag, die Stadt, die ich liebte und die ich unter dem Druck der Geschichte unlängst verlassen musste, mischten sich mit frischen Eindrücken und Erlebnissen aus Paris, meiner alten Liebe aus der Zeit, als ich als Junge diese Stadt nur aus Romanen, Novellen und Gedichten kennenlernen konnte. Nun wuchsen beide Städte in meinen Gedanken und Gefühlen zu einem Ort der Träume zusammen, die auf mich seltsamerweise eine tröstliche Wirkung hatten. Ich vermisste Freunde für Gespräche und eine Frau für die Liebe. Ich war beinahe vierzig und es mangelte mir an jeglicher Vorstellung über meine Zukunft. Meine Emotionslage war so intensiv, so berechtigt und so konstant, dass sie auf mich wie eine Droge wirkte, die mich über Monate hinaus zu einer besonderen Sichtweise stimulierte und dadurch zu einer Welt durchdringen ließ, die parallel zu der Welt der anderen Menschen lag. Meine Augen sahen nicht mehr die Wirklichkeit durch das angewöhnte Prisma praktischer Sachlich- und Nützlichkeiten, sondern durch das Prisma der Sehnsucht und der Einsamkeit. Ich befand mich in einer anderen Realität. So begann sich ohne meine Absicht die Methode der surrealistischen Protokolle zu entwickeln, eine Methode der unregelmäßigen, nicht geplanten Aufzeichnungen über einem Zustand des Geistes, in dem der Traum und das Wachsein die gleiche Ebene der Wirklichkeit erreichten, in dem die Zusammenhänge zwischen Objekt und Subjekt, den äußeren und den inneren kognitiven Sphären, zwischen bewussten und unbewussten Facetten der Wirklichkeit sich nicht mehr gegensätzlich, sondern symbiotisch und komplementär verhielten. Die Realität wurde dadurch neu erschaffen. Es wurde eine magische, eine poetische Realität. Surrealistische Protokolle, so wie ich sie in dem Text "Am Ufer" vorlege, stellen daher Aussagen über Prozesse der Weltentstehung dar. Es sind Prozesse, bei denen das Subjekt seine Objekte nicht nur findet, sondern auch erfindet, realisiert, während die von ihm geschaffenen Objekte ihn sofort wieder rückwirkend beeinflussen und verformen. Das Ganze geschieht in keiner technischen, sondern in einer psychologischen, daher zum Teil reversiblen oder zyklischen Zeit. Es geht um keine schlichte Erzählung, die im Bewusstsein nach dem Konzept der konventionellen Realität vorgezeichnet wäre und sich nach einem vorgedachten literarischen Plan sukzessiv entwickeln würde. Mit Recht. Denn das Leben erzählt auch keine zusammenhängenden Geschichten und kennt keine dramaturgischen Gesetze. Die entstehen bei unseren Erlebnissen erst nachhinein, während wir sie als Erzählungen konvertieren, am Raster unserer durch Logik gelenkten Vorstellungskraft. Das Zusammenspiel von Ursache und Wirkung ist auf der existenziellen Ebene meistens so komplex, dass wir nur eine unzulängliche Kürzung davon begreifen und uns dafür in der kognitiven Not eine deterministische Kette auszudenken versuchen, die allerdings - trotzdem, dass wir mit ihr eine Zeitlang scheinbar gut mitleben können - nichts als ein Mythos der Realität, ein Phantasieprodukt, ist. Auch der uralte Dualismus von Subjekt und Objekt ist bekanntlich ein Konstrukt. Das, was wir gewöhnlich als "Objekt" bezeichnen, und das, was wir für das subjektive "Ich" halten, sind keine unversöhnlichen Gegensätze, sondern zwei untrennbare, sich ergänzende Bestandteile unserer Erkenntnis, aus denen wir für unsere Bedürfnisse die Welt der Dinge zusammenbauen. Denn ohne Subjekt gibt es keine Objekte und umgekehrt. Jede Realität ist daher nur eine spezifische, rationalistische Verdinglichung eines Teils der endlosen Wirklichkeit. Ihre sog. "Objektivität" beruht auf einem gesellschaftlichen Konsensus, auf Koordinaten, die auf die herkömmliche menschliche Praxis bezogen sind. Situationen, mit denen der Text "Am Ufer" den Leser konfrontiert, sind keine Sujets im literarischen Sinne, keine a priori bestimmten Begebenheiten einer zielgerichteten Beschreibung. Im Gegenteil. Die Situationen des Textes entstehen vor uns wie plan- und absichtslose Organismen, von einem Wort zum anderen, von einer Zeile zu der anderen, Absatz für Absatz, manchmal voraussehbar, scheinbar zusammenhängend, und manchmal wieder nicht, so wie das Leben selbst in uns und um uns entsteht und sich entfaltet. . In der Dunkelheit erscheint ein Punkt und dieser Punkt wird zum Ort. Dieser Ort bekommt Eigenschaften, die an ihm sein Betrachter erkennt und die zugleich denselben als seine eigene Quelle gestalten. Es ist ein wirklicher Ort. Er objektiviert sich zunächst nur durch vage Konturen, punktuelle Beleuchtungen, schattenhafte Bewegungen, doch nach und nach festigt er sich, konkretisiert, erweitert, wiederholt, verzweigt sich und metastasiert in die Dunkelheit hinein, wo er überall neue Orte entstehen lässt, die schließlich ein ganzes Universum bilden. Das Geschehene verwebt sich in eine Struktur der Welt ohne Anfang und Ende. Man kann die surrealistischen Protokolle zum Teil mit Tagebuchaufzeichnungen vergleichen. Ähnlich wie in einem Tagebuch wurden diese Texte als einzelne, frei aneinandergereihte Absätze niedergeschrieben, in unregelmäßigen Zeitabständen, manchmal mehrmals am Tag, manchmal nach einer eintägigen oder auch längeren Pause. Ähnlich wie in einem Tagebuch wurde der momentane Zustand von emotionalen und existenziellen Situationen des Autors hier festgehalten, die durch Begegnungen mit Personen, Tieren, Gegenständen, Träumen, Vorstellungen und kleinen Ereignissen, durch die sich rasch oder langsam wandelnden Stimmungen oder - wie im Falle dieses Textes - durch die alles durchdringende Einsamkeit bestimmt sind. Doch während der Verfasser eines Tagebuchs nur die Erlebnisse notiert, die er in der konventionellen Realität "real" erleben zu dürfen glaubt, die durch die vorgegebenen Regeln des gezähmten, praktischen Bewusstseins zugelassen sind, sind die surrealistischen Protokolle Aufzeichnungen über freie Bewegungen des Subjekts in einem bestimmten emotionalen Raum, der die Ebene des Üblichen, des Etablierten, des Zugelassenen auf eine nicht konforme, revoltierende Art schneidet. Die Wirklichkeit wird hier nicht als eine herkömmliche, übernommene, durch Erziehung, Bildung oder gesellschaftliche Zwänge aufgenötigte, schlicht außerhalb des Textes programmierte Tagesrealität, sondern als eine immer wieder neu sich erschaffende, konkrete und entfesselnde Pararealität empfunden und betrachtet. Von der permanenten Korrektur des domestizierten Bewusstseins befreit, schöpfen diese Protokolle aus den Quellen der für das pure Ratio unerreichbaren Wirklichkeit, die sich nur unter ihren immanenten Intentionen, nicht unter Vorschriften und Klischees der normativen Logik und des gezähmten Verstandes zur Realität verwandelt. Aus diesem Grund sind sie auch besonders relevant. Sie weisen auf die Möglichkeit hin, die Welt nicht als alternativlose Struktur denken und empfinden zu müssen. Ein literarisches Sujet kann man bekanntlich mehrere Male auf verschiedene, ja gegensätzliche Art und Weise beschreiben. Sein Charakter wird durch eine willkürlich ausgewählte Betrachtungsweise bestimmt. Dadurch ist sein Wert allerdings diskreditiert: eine Sujetbeschreibung ist kein Abbild der Wirklichkeit, sondern eine erdichtete Interpretation derselben, die man ad libitum verändern kann. Die Wirklichkeit, deren Antlitz durch die Methode der surrealistischen Protokolle enthüllt wird, kann man dagegen nicht noch einmal anders beschreiben. Sie ist so, wie sie ist: der Text ist die Wirklichkeit selbst. Diese andere, unbekannte Wirklichkeit der surrealistischen Protokolle, die rationale wie irrationale (von dem Verstand nicht erfasste) Komponenten gleichermaßen respektiert, kann daher einen Weg zur Erweiterung des Bewusstseins eröffnen, einen Weg, der uns die Chance einer alternativen Einsicht in unsere Schicksale anbietet. Die Larven der konventionellen Realitäten, die wir für gewöhnlich für die Wirklichkeit einsetzen, um sie uns in dem praktisch-kommunikativen Sinne zugänglich zu machen, verführen uns, ihnen in die Irrkreise der Zielstrebigkeit und des sozialen Profits zu folgen, die an allen Seiten mit Mauern der als natürlich verklärten Vorurteile und historisch entstandenen, repressiven Normen umgeben sind. Köln, August 2004 Milan Nápravník

Sklep: Libristo.pl

Gangaji - 2826856161

93,97 z³

Gangaji Kamphausen

Ksi±¿ki / Literatura obcojêzyczna

"Die einzige Geschichte, die es wert ist erzählt zu werden, ist eine Geschichte, die auf das Ende der Geschichte hinweist", sagt Gangaji. §Roslyn Moore, Verlegerin und Schülerin zugleich, wollte dem Koan der "Geschichte ohne Geschichte" auf den Grund gehen. In vielen Interviews mit Gangaji eröffnete sich vor ihren Augen ein Lebenspanorama von der Kindheit in Mississippi bis zur Gegenwart. Sie sichtete Fotos und stellte Material aus Gangaji's öffentlichen Zusammenkünften mit Schülern und aus Briefen an Poonjaji zusammen. Entstanden ist daraus ein wundervolles Buch über einen Menschen wie Du und ich.§Ein Bericht, der illusionslos zeigt, dass ein erwachter Mensch weder unter einem glücksverheißenden Stern geboren werden noch erleuchtete Eltern haben muss. Eine Lektüre, die uns auf unser eigenes So-Sein zurückwirft. Ein Buch, das uns die Tendenz bewusst macht, nach "besonderen" Menschen zu suchen und sie zu glorifizieren.§Das Buch ist Augenöffner und Legende zugleich. Es beschreibt die einzigartige Geschichte eines Individuums, das die Gnade erfuhr, in sein wahres Selbst zu erwachen - und zugleich die gewöhnliche Geschichte einer Frau, die genau wie jeder andere Mensch zu einer Persönlichkeit heranwuchs und deren Körper wie jegliche Daseins-Form dem Wandel von Alter, Krankheit und Tod unterworfen ist. §

Sklep: Libristo.pl

Das Buch zum Schluss Machen und für Trennungen - 2846346908

79,46 z³

Das Buch zum Schluss Machen und für Trennungen KUUUK Verlag

Ksi±¿ki / Literatura obcojêzyczna

Das Problem ist bekannt. Eine Beziehung geht zu Ende ... oder sie ist zu Ende. Aber mindestens einer der beiden Beteiligten, bzw. eine, weiß nicht: Warum? (Vielleicht auch beide nicht so genau!) Dann geht das Fragen los, und das Bohren, das Nicht-Schlafen- Können, dieses Gefühl von nicht aufgearbeiteter Geschichte, von einem Erleben, welches noch genauer zu benennen wäre. Diese Zweifel sind oft das Schlimmste an allem. Denn wie soll man eine Beziehung "ad acta" legen, die man gar nicht verarbeitet hat? Warum?, fragt Person 1. Ich weiß es, sagt Person 2, die Schluss macht. [Oder wissen es die doch nicht so glasklar?] Noch schlimmer. "Mensch" weiß gar nicht, was man/frau falsch gemacht hat - und weshalb und wieso jetzt alles aus sein soll, wo man doch selber noch so viel fühlt, für den anderen / für die andere. Sie können sich anhand dieses Buches über Ihre Gründe versichern, beziehungsweise: sich besser des Unbewussten bewusst werden. Bisweilen hilft auch schon ein vorsichtiges Ankreuzen weiter. Man weiß nach dem Buch garantiert viel mehr als vorher. Es gilt einzukreisen, zu notieren, auszuschließen und alles zu verdichten. Am Ende bleiben von den 618 Gründen und Statements viel weniger über (aber wie viele? - 5 Stück? 60 Stück? 20 Stück? 9 Stück?), die dann auf den eigenen Fall nun mit fast zu 100 % zutreffen. Würden beide Partner das Buch jeweils für sich benutzen - und das dann sogar noch, bevor es zu einer Trennung kommt - wäre es ganz eventuell und bisweilen sogar noch möglich, die Dinge umzusteuern. Dieses Buch sollte man also vor dem gemeinsamen Besuch der Paartherapie schon einmal durchgegangen sein. Das Schluss-Machen-Buch versucht alle Statements in etwa so zu formulieren, dass sie grundsätzliche Wahrheiten beinhalten, ohne zu verletzen. Mit den gefundenen Sätzen lässt sich auch gut ein Abschiedsbrief bzw. Schlussmachbrief verfassen. - Alles wurde durchnummeriert, am Ende gibt es ein Schlagwortregister.

Sklep: Libristo.pl

Über den Ursprung der Handelsniederlassungen Tyrus' - 2856487434

67,26 z³

Über den Ursprung der Handelsniederlassungen Tyrus' GRIN Verlag

Ksi±¿ki / Literatura obcojêzyczna

Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Geschichte - Weltgeschichte - Frühgeschichte, Antike, Note: 2,0, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Institut für Altertumswissenschaften), Veranstaltung: Die griechische Kolonisation, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Phönizier haben mit ihren über das gesamte Mittelmeer verstreuten Handelsniederlassungen die Geschichte entscheidend mitgeprägt. Ihnen, den Erfindern des Konsonantenalphabets, verdanken wir letztlich unsere Schrift, die sich über das griechische Alphabet bis zu unserem lateinischen Alphabet entwickelt hat. Auch das wegen der punischen Kriege berühmte Karthago hätte es ohne die phönizischen Handelsfahrten nicht gegeben. Aber ist es wirklich richtig, von phönizischen Handelsfahrten zu sprechen? Die berühmten phönizischen Handelsfahrten gingen überwiegend von Tyrus aus1. Ohne Tyrus hätte es diese Handelsfahrten wohl nicht gegeben. Aber warum entschloss sich diese Stadt, derartig weite Handelsfahrten zu unternehmen und warum waren andere phönizische Städte kaum daran beteiligt? Dieser Frage soll die vorliegende Arbeit nachgehen. Dabei soll zunächst auf die ethnische Herkunft der Phönizier eingegangen werden. Anschließend wird kurz die problematische Quellenlage erörtert, um dann auf die Ursprünge Tyrus und Byblos einzugehen. Neben Tyrus wird auch die Geschichte Byblos näher behandelt, da sie die dominierende Stadt in der späten Bronzezeit und stark in den internationalen Handel integriert war und daher auch für unsere Fragestellung sehr geeignet ist.§Danach soll der internationale Handel am Ende der Bronzezeit, der sich für unsere Fragestellung als sehr wichtig erweisen wird, zunächst allgemein und dann aus der Sicht Tyrus und Byblos erörtert werden. Es folgt noch ein weiterer Abschnitt, um auf die Rolle Ugarits und des Hethiterreiches auf die Handelsbeziehungen nach Mesopotamien hinzuweisen. Anschließend kommt die Arbeit auf den Beginn der Eisenzeit zu sprechen, die durch dramatische Umwälzungen gekennzeichnet war, woran nicht zuletzt die sogenannten Seevölker beteiligt waren. Auch hier soll zunächst ein allgemeiner Überblick gegeben werden, bevor dann wiederum eine Darstellung aus der Sicht Tyrus und Byblos folgt. Das letzte Kapitel über den Beginn der tyrischen Handelsniederlassungen soll auch gleichzeitig das Fazit dieser Arbeit sein.

Sklep: Libristo.pl

Winter 1709. Bd .1/Buch.1 - 2835873636

67,59 z³

Winter 1709. Bd .1/Buch.1 Splitter

Ksi±¿ki / Literatura obcojêzyczna

Es herrscht Krieg. Wieder einmal. Diesmal ist es der Spanische Erbfolgekrieg, der halb Europa in Mitleidenschaft zieht, Städte verwüstet, Länder und Leute erschöpft und sich nun schon über sieben Jahre hinzieht, ohne dass ein Ende absehbar ist. Die diversen Heere weichen bloß jeweils zum Herbst in ihre Quartiere zurück, um im nächsten Frühjahr erneut anzugreifen. Dieser Winter jedoch erweist sich als der härteste seit Jahren. Eine mörderische Kältewelle lähmt weite Teile Europas und lässt die angespannte Versorgungslage rasch zur Katastrophe anwachsen. Vieh erfriert, Brennholz wird knapp, Getreide rar und kostbar wie Gold. Hunger und Tod grassieren und treiben manch einen zu grausigen Verzweiflungstaten. Vor diesem Hintergrund wird Loys Rohan ausgesandt, um eine Getreidelieferung für den König in Empfang zu nehmen. Es wird eine einsame Mission durch eine abweisende, lebensfeindliche Eiswüste voller Gefahren. Und nebenbei versucht er noch, den Mörder seines besten Freundes zu finden...§Eine Geschichte wie ein unterkühlter Western, von Philippe Xavier ("Kreuzzug", "Conquistador") in packende Mantel-und-Degen-Szenen und Bilder voll eisiger Schönheit gefasst. Eine aufwühlende Erzählung, die den Leser eiskalt erwischt - aber wärmstens zu empfehlen!

Sklep: Libristo.pl

Hiltu und Ragnar - 2856498956

86,71 z³

Hiltu und Ragnar Guggolz

Ksi±¿ki / Literatura obcojêzyczna

Hiltu, die Tochter von Jussi Toivala, kommt als Dienstmädchen ins Haus der Rektorsfrau Palmerus. Die misstrauische Dame des Hauses kann sich kein zuverlässigeres Mädchen wu nschen als Hiltu, und schon bald hat sie so viel Vertrauen zu ihr geschöpft, dass sie es sogar wagt, sie alleine zu lassen und eine Nacht außer Haus zu verbringen. Mit im Haushalt lebt allerdings auch der lebensdurstige Ragnar, der noch nicht ganz erwachsene Sohn des Hauses, der auf der Suche nach jugendlichen Abenteuern ist. Eine für Hiltu fatale Konstellation: Als die Rektorsfrau eine Nacht verreist ist, lädt Ragnar ein paar Freunde zu sich nach Hause, wo sie ein Zechgelage veranstalten. Hiltu ist die einzige Frau im Haus, und die verhängnisvolle Nacht nimmt ihren Lauf.§§"Er besitzt eine seltene Fähigkeit, das Wesen des Menschen aus dem mythischen Dunkel seines Urzustandes ans Licht zu bringen", schrieb der finnische Literaturkritiker Lauri Viljanen einmal u ber Frans Eemil Sillanpääs Erzählkunst, und in "Hiltu und Ragnar" ist das aufs Schönste zu sehen. Sillanpää bedient alle Register seines Könnens, zeigt die Unausweichlichkeit menschlicher Begegnungen, erzeugt in der Geschichte wie auch in der Sprache eine schmerzliche Schönheit, die immer geprägt ist von großer mitfu hlender Menschlichkeit.§§"Hiltu und Ragnar" beschreibt eine vermeintlich kleine tragische Liebesgeschichte von wenig mehr als 100 Seiten, die ihre Größe dadurch erlangt, dass sie direkt und ohne ablenkende Ausschmu ckungen zu einer existenziellen Unausweichlichkeit vordringt. Man fühlt mit Hiltu, bangt um sie, wünscht sich nichts sehnlicher, als dass alles ein gutes Ende nimmt.

Sklep: Libristo.pl

Zum Glück gibt´s Gold - 2853791937

95,45 z³

Zum Glück gibt´s Gold LG-Enterprises

Ksi±¿ki / Literatura obcojêzyczna

"Nach Golde drängt, am Golde hängt doch alles ...", so schreibt der Dichterfürst Johann Wolfgang von Goethe. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Gerade in Krisenzeiten erlebt das Sonnenmetall eine beispiellose Renaissance. Was nicht überrascht, lehrt die Geschichte doch, dass das Edelmetall in Krisenzeiten die mit Abstand stabilste "Währung" ist. Mit Ausbruch der Finanzkrise drucken die Notenbanken rund um den Globus unentwegt Geld. Papiergeld ohne eigenen Wert. Das wird Folgen haben. Also investieren vorausschauende Anleger einen Teil ihres Vermögens in Gold. Denn Inflationsängste, aber auch die gewaltige Nachfrage aus den USA, Indien und China sorgen weiterhin für einen Preisanstieg, dessen Ende nicht auszumachen ist. Zu groß sind die Ängste der Menschen mit Blick auf die Finanzmärkte, weshalb sie nach Sicherheit streben. Weil niemand weiß, wann es zu den Verwerfungen an den Märkten kommen wird - man weiß lediglich, dass sie kommen werden -, sorgt der kluge Investor vor und kauft Gold zu allen Zeiten. Immer dann, wenn es seine liquiden Mittel zulassen, stockt er sein privates Vermögensdepot auf. Cost-Average-Effekt nennen Experten diesen Vorgang. Warum die Vergoldung des Depots eine der besten Anlagestrategien mit einem extrem hohen Maß an Sicherheit ist, lesen Sie in diesem Buch. Sie lesen auch, warum Gold das einzige Geld der Welt ist. Alle anderen Währungssysteme sind Kredite. Der Autor Mao Lal greift auf eine mehr als 15-jährige Erfahrung als Edelmetallhändler zurück. Ein Experte mit Know-how und Weitblick, dem eines ganz besonders am Herzen liegt: Ihre finanzielle Sicherheit. Mit Gold als Investment gehen Sie in jedem Fall in die richtige Richtung. Allein die Tatsache, dass der Preis für Gold zwar schwanken, aber nie auf null gehen kann, spricht für eine Investition in dieses kostbare Edelmetall, das zu allen Zeiten seinen inneren Wert behält.

Sklep: Libristo.pl

Vergolden Sie Ihr Geld - 2853791938

47,81 z³

Vergolden Sie Ihr Geld LG-Enterprises

Ksi±¿ki / Literatura obcojêzyczna

"Nach Golde drängt, am Golde hängt doch alles ...", so schreibt der Dichterfürst Johann Wolfgang von Goethe. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Gerade in Krisenzeiten erlebt das Sonnenmetall eine beispiellose Renaissance. Was nicht überrascht, lehrt die Geschichte doch, dass das Edelmetall in Krisenzeiten die mit Abstand stabilste "Währung" ist. Mit Ausbruch der Finanzkrise drucken die Notenbanken rund um den Globus unentwegt Geld. Papiergeld ohne eigenen Wert. Das wird Folgen haben. Also investieren vorausschauende Anleger einen Teil ihres Vermögens in Gold. Denn Inflationsängste, aber auch die gewaltige Nachfrage aus den USA, Indien und China sorgen weiterhin für einen Preisanstieg, dessen Ende nicht auszumachen ist. Zu groß sind die Ängste der Menschen mit Blick auf die Finanzmärkte, weshalb sie nach Sicherheit streben. Weil niemand weiß, wann es zu den Verwerfungen an den Märkten kommen wird - man weiß lediglich, dass sie kommen werden -, sorgt der kluge Investor vor und kauft Gold zu allen Zeiten. Immer dann, wenn es seine liquiden Mittel zulassen, stockt er sein privates Vermögensdepot auf. Cost-Average-Effekt nennen Experten diesen Vorgang. Warum die Vergoldung des Depots eine der besten Anlagestrategien mit einem extrem hohen Maß an Sicherheit ist, lesen Sie in diesem Buch. Sie lesen auch, warum Gold das einzige Geld der Welt ist. Alle anderen Währungssysteme sind Kredite. Der Autor Mao Lal greift auf eine mehr als 15-jährige Erfahrung als Edelmetallhändler zurück. Ein Experte mit Know-how und Weitblick, dem eines ganz besonders am Herzen liegt: Ihre finanzielle Sicherheit. Mit Gold als Investment gehen Sie in jedem Fall in die richtige Richtung. Allein die Tatsache, dass der Preis für Gold zwar schwanken, aber nie auf null gehen kann, spricht für eine Investition in dieses kostbare Edelmetall, das zu allen Zeiten seinen inneren Wert behält.

Sklep: Libristo.pl

Magnus Wennman - 2854506197

84,40 z³

Magnus Wennman Kehrer Verlag Heidelberg

Ksi±¿ki / Literatura obcojêzyczna

Der eine vermisst sein Bett. Die andere ihre Puppe mit den dunklen Augen. Ein dritter träumt sich zuru¿ck in eine Zeit, in der sein Kissen noch nicht sein Feind war. Der Krieg in Syrien dauert nun schon fu¿nf Jahre, und mehr als zwei Millionen Kinder sind vor ihm auf der Flucht, innerhalb und außerhalb der Landesgrenzen. Sie haben ihre Freunde, ihre Elternhäuser und ihre Betten zuru¿ckgelassen. Ein paar dieser Kinder boten an zu zeigen, wo sie jetzt schlafen - jetzt, wo nichts von damals mehr existiert. Magnus Wennman hat drei World Press Photo Awards gewonnen und wurde vier Mal zum schwedischen Fotografen des Jahres geku¿rt. Er hat Flu¿chtlinge in zahllosen Flu¿chtlingslagern und auf ihren Reisen durch Europa kennengelernt. Die Geschichte der hereinbrechenden Nacht ist eine lebendige Erzählung ohne vorgegebenes Ende. Die Wanderausstellung Where the children sleep ist ein Gemeinschaftsprojekt des Fotografen Magnus Wennman, des Flu¿chtlingshilfswerks der Vereinten Nationen (UNHCR), des schwedischen Fotomuseums Fotografiska und der schwedischen Zeitung Aftonbladet.

Sklep: Libristo.pl

Geboren im KZ - 2826673314

62,31 z³

Geboren im KZ Beck

Ksi±¿ki / Literatura obcojêzyczna

Als am 29. April 1945 die Amerikaner das Lager Dachau befreien, stoßen sie zu ihrer größten Überraschung auf sieben Frauen mit Babys. Ein Wunder wird bestaunt inmitten der Zerstörung. Das Buch von Eva Gruberová und Helmut Zeller erzählt die unglaubliche Geschichte von Eva und Miriam, zwei dieser sieben jüdischen Mütter, die verschiedene KZs durch viele glückliche Zufälle überstehen konnten und heute in Kanada und Tschechien leben.§Das Buch erzählt ihre Geschichte beginnend mit den frühen 40er Jahren, als die beiden, die eine in Ungarn, die andere in der Slowakei, junge Frauen sind, hoffnungsvoll ihr Leben planen und sich verlieben. Beide werden in den ersten Wochen ihrer Schwangerschaft nach Auschwitz-Birkenau deportiert. Ohne voneinander zu wissen, durchlaufen Eva und Miriam noch zwei weitere KZs, bis ihre Schwangerschaft Ende November 1944 von der SS entdeckt wird. Sie werden in das Dachauer Außenlager Kaufering I gebracht, wo sie sich kennenlernen. Die Nachricht über die Geburt der Kinder im Winter 44/45 sorgt im Lager, in dem täglich Menschen an Hunger, Kälte und Folter sterben, für starke emotionelle Reaktion. Niemand weiß, warum die SS die Frauen und Babys nicht töten lässt. Während der Evakuierung des Lagers überstehen die Frauen mit ihren Babys auf dem Arm einen Luftangriff der Alliierten und werden schließlich in Dachau befreit. Eva erfährt, dass ihr Mann Géza nicht überlebt hat. Miriam hat mehr Glück, sie wandert mit ihrem Mann und dem Baby nach Kanada aus. Aber alle sieben Mütter finden sich nach dem Krieg wieder.

Sklep: Libristo.pl

Das Grundgesetz - 2856492544

91,00 z³

Das Grundgesetz Rowohlt, Berlin

Ksi±¿ki / Literatura obcojêzyczna

Es ist eine unglaubliche Erfolgsgeschichte so gut wie keine Talkshow, keine Demonstration, kein Leitartikel kommt ohne Verweis auf das Grundgesetz aus, doch als es vor sechzig Jahren in Kraft trat, ahnte niemand, wie sehr dies kleine Buch das Land verändern würde. Christian Bommarius schildert die dramatischen Umstände, unter denen es entstand. Er erzählt von den 73 Männern und vier Frauen, die drei Jahre nach dem Ende der Nazi-Diktatur, mitten im Kalten Krieg, während der Berliner Blockade, zusammenkamen, um über eine demokratische Verfassung zu beraten, wie sie die Deutschen in ihrer Geschichte noch nicht besessen hatten: bedeutende Politiker der Weimarer Republik wie Paul Löbe, solche, die die Geschicke der Bundesrepublik bestimmen sollten wie Konrad Adenauer oder Theodor Heuss, aber auch heute vergessene Opfer des Nationalsozialismus wie der Kommunist Max Reimann, der Jahre im Konzentrationslager war. Doch Bommarius zeigt nicht nur, welche Richtungskämpfe um die Zukunft Deutschlands damals ausgetragen wurden, sondern auch, wie das Grundgesetz über Jahrzehnte die deutsche Lebenswirklichkeit gespiegelt und zugleich geprägt hat und lässt so, wie nebenbei, sechzig Jahre Bundesrepublik Revue passieren.

Sklep: Libristo.pl

szukaj w Kangoo krainaksiazek eine geschichte ohne ende 20103859

Sklepy zlokalizowane w miastach: Warszawa, Kraków, £ód¼, Wroc³aw, Poznañ, Gdañsk, Szczecin, Bydgoszcz, Lublin, Katowice

Szukaj w sklepach lub ca³ym serwisie

1. Sklepy z krainaksiazek pl eine geschichte ohne ende 20103859

2. Szukaj na wszystkich stronach serwisu

t1=0.047, t2=0, t3=0, t4=0, t=0.048

Dla sprzedawców

copyright © 2005-2017 Sklepy24.pl  |  made by Internet Software House DOTCOM RIVER