krainaksiazek eine steierische stadt im 17 jahrhunderte 20045968

- znaleziono 3 produkty w 1 sklepie

Powiat Nyski - 2835030078

65,37 z³

Powiat Nyski Books on Demand

Ksi±¿ki / Literatura obcojêzyczna

Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Kapitel: Gmina Nysa, Gmina Paczków, Otmuchów, Slawniowice, Koperniki, Korfantów, Siestrzechowice, Glucholazy, Biechów, Wierzbiecice, Goscice, Biala Nyska, Dziewietlice, Stary Paczków, Schöner Brunnen, Glebinów, Landkreis Neisse, Domaszkowice, Trzeboszowice, Unikowice, Ujezdziec, Kamienica, Lisie Katy, Kozielno, Lambinowice, Wappen von Nysa, Wilamowa, Kamiennik, Pakoslawice, Regulice, Skoroszyce, Scibórz, ZSD Nysa. Auszug: Nysa (deutsch Neisse, zuvor Neiße) ist eine Stadt mit etwa 46.000 Einwohnern in der Woiwodschaft Oppeln in Polen. Die Stadt liegt an der Glatzer Neiße in Oberschlesien und ist von Opole rund 60 km entfernt. Als Hauptstadt des Breslauer Bistumlandes und als Residenz der Fürstbischöfe von Breslau spielt Neisse eine bedeutende Rolle in der schlesischen Geschichte. Nachdem durch Kriegseinwirkungen 1945 rund 75% der Stadt - die Innenstadt fast ganz - zerstört waren, ist sie wieder eine lebendige Mittelstadt mit vielen rekonstruierten Baudenkmälern geworden. Neisse hat über Jahrhunderte hinweg als Haupt- und Residenzstadt des Breslauer Bistumslands eine große kulturelle Bedeutung für Schlesien und den gesamten deutschen Raum bekommen. Es hat viele bedeutende Persönlichkeiten hervorgebracht. Die Stadt wird erstmals in einer Urkunde vom 25. Mai 1223 genannt. Neisse wird vom Breslauer Bischof Lorenz (1207-1232) mit deutschen Siedlern aus dem Westen des deutschen Reiches auf grüner Wiese um 1215 gegründet worden sein, an der Kreuzung zweier Handelswege und am Zusammenfluss von Glatzer Neiße und Biele. Die Stadt entstand in der Nähe einer slawischen Siedlung, die später den Namen Altstadt Neisse bekam. Wie viele andere Kolonistenstädte in Schlesien wurde Neisse mit einem zentralen Marktplatz (Ring), einem Kirchplatz und mit einem Straßennetz in Gitterform angelegt. Der Ring kommt mit 1,33 ha in Schlesien flächenmäßig gleich hinter dem Ring und dem Neumarkt von Breslau. Diese Neugründung mit flämischen Recht lag im Gebiet der Kastellanei Ottmachau, die schon vor dem Jahr 1155 dem Bistum Breslau gehörte und aus der - zusammen mit dem Herzogtum Grottkau - im 14. Jahrhundert das Breslauer Bistumsland hervorgegangen ist. Über dieses Fürstentum Neisse-Grottkau hatte der Bischof von Breslau die Landeshoheit. Als Hauptstadt des Bistumslandes und als Residenz der Fürstbischöfe von Breslau sollte Neisse vor allem im 16. und 17. Jahrhundert eine bedeutende Rolle in Schlesien spielen. Die

Sklep: Libristo.pl

Wien 1609 - 2826697568

145,73 z³

Wien 1609 Edition Winkler-Hermaden

Ksi±¿ki / Literatura obcojêzyczna

Die wohl bekannteste Darstellung des alten Wien wurde 1609 vom kaiserlichen Hofmaler Jacob Hoefnagel vorgelegt. Sie zeigt die Stadt erstmals in der Vogelschau, von einem deutlich erhöhten fiktiven Standort aus. Der riesige Kupferstich wurde rund eineinhalb Jahrhunderte lang immer wieder abgekupfert und prägte so das Bild, das man sich von Wien machte.§Hoefnagel zeigt uns höchst detailreich und genau die Stadt, wie sie vor dem Dreißigjährigen Krieg ausgesehen hat. Noch fehlen die großen barocken Kirchenbauten, die später den Triumph der Gegenreformation manifestieren sollten, und die prächtigen Adelspaläste. Stattdessen dominieren gotische Sakralbauten das Stadtbild, auch zahlreiche Häuser weisen mit ihren schmalen, der Straße zugewendeten Giebeln noch mittelalterlichen Charakter auf.§Gleichzeitig zeigt Hoefnagel aber auch, wohin die Gelder im 16. und 17. Jahrhundert flossen: in die modernen Befestigungsanlagen, deren Ausbau nach der Türkenbelagerung von 1529 in Angriff genommen wurde. Zwar finden wir auch hier an der Donauseite noch die mittelalterliche, mit Zinnen bekrönte Stadtmauer, doch die Basteien sind im Wesentlichen bereits ausgebaut.§Die äußerst seltene Originalausgabe von 1609 ist nicht nur eine historische Quelle, sondern auch ein Kunstwerk allerersten Ranges. Sie wird hier nach dem einzigen in Wien verfügbaren Exemplar im Großformat von ca. 98 x 50 cm wiedergegeben und erläutert. Auf einem zweiten Blatt (in verkleinertem Format von ca. 50 x 25 cm) findet der Leser eine Legende zu den abgebildeten Gebäuden. Insgesamt 86 Gebäude bzw. Orte sind darin angeführt. In einem 16-seitigen Textheft gibt es ausführliche Erläuterungen von Karl Fischer.

Sklep: Libristo.pl

Architekturführer Amsterdam - 2844156207

176,02 z³

Architekturführer Amsterdam Dom Publishers

Ksi±¿ki / Literatura obcojêzyczna

Amsterdam, oft als "kleinste Metropole der Welt" oder "Venedig des Nordens" bezeichnet, bietet auf überschaubarer Fläche eine faszinierende Mischung architektonischer Glanzpunkte. Zwei Konstanten ziehen sich durch die Geschichte der Stadt: das allgegenwärtige Wasser und der immer wiederkehrende Mangel an Platz. Beide zusammen haben die Bewohner Amsterdams im Laufe der Jahrhunderte stets zu kreativen Lösungen angespornt: vom prachtvollen Grachtengürtel aus dem 17. Jahrhundert, der heute zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt, über die zukunftsweisenden Bauten der Amsterdamer Schule und des Neuen Bauens bis hin zu der spektakulären Neubebauung entlang des IJ-Ufers seit den Neunzigerjahren und dem neuen Stadtteil IJburg, der im Osten der Stadt auf künstlich aufgeschütteten Inseln entsteht. Mit mehr als 200 ausgewählten Bauwerken, nach Stadtteilen geordnet, spiegelt der "Architekturführer Amsterdam" die architektonische Entwicklung und Vielfalt der Grachtenstadt wider und lädt zu ausgedehnten Streifzügen ein.

Sklep: Libristo.pl

Sklepy zlokalizowane w miastach: Warszawa, Kraków, £ód¼, Wroc³aw, Poznañ, Gdañsk, Szczecin, Bydgoszcz, Lublin, Katowice

Szukaj w sklepach lub ca³ym serwisie

1. Sklepy z krainaksiazek pl eine steierische stadt im 17 jahrhunderte 20045968

2. Szukaj na wszystkich stronach serwisu

t1=0.041, t2=0, t3=0, t4=0, t=0.041

Dla sprzedawców

copyright © 2005-2017 Sklepy24.pl  |  made by Internet Software House DOTCOM RIVER