krainaksiazek social media im personalmarketing einsatzmoglichkeiten von social media instrumenten 20106162

- znaleziono 12 produktów w 2 sklepach

Die Bedeutung von Social Media im Personalmarketing - 2826812940

142,65 z³

Die Bedeutung von Social Media im Personalmarketing GRIN Verlag

Ksi±¿ki / Literatura obcojêzyczna

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich BWL - Personal und Organisation, Note: 1,1, Fachhochschule Gießen-Friedberg; Standort Gießen (THM - Technische Hoschule Mittelhessen), Sprache: Deutsch, Abstract: Für Unternehmen und deren Erfolg stellen die eigenen Mitarbeiter die wichtigste Ressource dar. Umso wichtiger ist es, über ausreichend qualifiziertes Humankapital zu verfügen. In Zeiten des demografischen Wandels und dem Mangel an High Potentials gewinnt das Personalmarketing mehr und mehr an Bedeutung. Mit den klassischen Instrumenten, wie Anzeigen, Messen, Hochschulkontakten oder der Unternehmenshomepage versucht man, diesen Problemen entgegenzuwirken. Doch seit einiger Zeit stehen die Unternehmen vor einer weiteren Herausforderung: die Generation Y, mit ihren veränderten Werten, Gewohnheiten und Ansprüchen an den Arbeitgeber, hält Einzug in das Berufsleben und kann oftmals nicht mehr mit den klassischen Instrumenten zielgruppengerecht angesprochen werden. Das Personalmarketing muss hierbei neue Wege gehen. Diese sog. Digital Natives sind im Internet zu-hause und gestalten dieses aktiv mit. Die Entwicklung des WWW zum Mitmach-Web , mit seinen verschiedenen Social Media Anwendungen, macht dies möglich. Insbesondere die junge Generation kommuniziert, agiert und informiert sich in sozialen Netzwerken, Blogs oder auf Video-Portalen. Für das Personalmarketing bedeutet es, sich mit dieser neuen Entwicklung auseinander zu setzen und die Zielgruppe dort abzuholen, wo sie sich aufhält: im Social Web.

Sklep: Libristo.pl

Der Erfolg Von Social Media Aktivitaten Im Personalmarketing. Moglichkeiten Und Grenzen Von Xing Und Kununu - 2851694725

84,44 z³

Der Erfolg Von Social Media Aktivitaten Im Personalmarketing. Moglichkeiten Und Grenzen Von Xing Und Kununu

Ksi±¿ki

Sklep: KrainaKsiazek.pl

Neue Möglichkeiten durch Social Media im Personalmarketing - 2826948539

142,65 z³

Neue Möglichkeiten durch Social Media im Personalmarketing GRIN Verlag

Ksi±¿ki / Literatura obcojêzyczna

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich BWL - Personal und Organisation, Note: 2,7, Fachhochschule Lausitz in Cottbus, Sprache: Deutsch, Abstract: Die stetigen gesellschaftlichen Veränderungen beeinflussen das heutige Personalmarketing,denn der demografische Wandel rückt die Generation Y in den Vordergrund,die bevorzugt mit dem Medium Internet kommuniziert. Studien (z.B. dieARD-ZDF-Studien zur Onlinenutzung) ergeben, dass die Gesamtverweildauer derBevölkerung im Internet kontinuierlich ansteigt. Die klassischen Printmedien verlierenimmer mehr an Attraktivität, weil sich die Bevölkerung verstärkt an den digitalenMedien orientiert. Wenn das heutige Personalmarketing die neuen Herausforderungenerfolgreich bestehen will, dann setzt dies von den verantwortlichen Personalmanager/-innen eine Auseinandersetzung mit dem Internet und dessen neuen Kommunikationskanälenvoraus. Social Media ist umso wichtiger, weil das Personalmanagementdurch dieses Medium die Generation Y und X effektiv anspricht.Diese Ausarbeitung bringt den Lesern den Nutzen sowie die Möglichkeiten vonSocial Media näher. Beginnend mit der allgemeinen Erläuterung des Personalmarketingsund fortgeführt mit den allgemeinen Grundlagen von Social Media werden diesebeiden Themen abschließend miteinander vereint.

Sklep: Libristo.pl

Erfolgsfaktoren von eBusiness-Instrumenten im Absatzbereich eines Unternehmens - 2853396482

408,57 z³

Erfolgsfaktoren von eBusiness-Instrumenten im Absatzbereich eines Unternehmens GRIN Verlag

Ksi±¿ki / Literatura obcojêzyczna

Diplomarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 1,7, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Problemstellung:§Bei dem Versuch die Potentiale des eBusiness zu erschließen, hat sich der erwartete Erfolg bei vielen traditionellen Unternehmen bislang häufig nicht eingestellt. Ein wesentlicher Grund dafür kann in der Unkenntnis und der daraus resultierenden Inkompetenz zur zielgerechten Beeinflussung relevanter Erfolgstreiber gefunden werden.§Vor dem Hintergrund dieser Problematik wurde eine strukturierte Ableitung und Systematisierung potentieller Erfolgsfaktoren vorgenommen. Aufgrund des Facettenreichtums des eBusiness schien jedoch eine Fokussierung auf zwei wesentliche Instrumente im Absatzbereich eines Unternehmens geboten elektronische Marktplätze und elektronische Shopsysteme. Zur Operationalisierung des Erfolgs wurden absatzspezifische Zieldimensionen definiert, die eng an die vier Perspektiven der Balanced Scorecard angelehnt sind und an denen sich der Erfolg der Instrumente messen lässt. Analog zur Interdependenz dieser Zieldimensionen konnte eine ähnlich gelagerte Wechselbeziehung bezüglich der Erfolgsfaktoren abgeleitet werden. §Im Rahmen der Lern- und Entwicklungsperspektive, der Perspektive interner Geschäftsprozesse sowie der Kundenperspektive konnten v.a. qualitative Treiber des Erfolgs bestimmt werden, die den quantitativ messbaren Erfolg und somit die Erreichung finanzieller Zieldimensionen grundlegend beeinflussen können. Insgesamt wurden elf Hypothesen bezüglich relevanter Erfolgsfaktoren aufgestellt und argumentativ begründet. §Eine empirische Validierung der theoretisch abgeleiteten Erfolgsfaktoren wurde im Rahmen dieser Arbeit jedoch nicht angestrebt. Dennoch vermitteln die hier identifizierten Erfolgsfaktoren in ihrer Gesamtheit ein besseres Verständnis über Wirkungsbeziehungen und Problemstellungen, die bei der Integration der o.g. Instrumente in bestehende Unternehmensstrukturen auftreten können.§Exemplarisch kann hier die Notwendigkeit eines effektiven Multi-ChannelManagements angesprochen werden. Der erfolgskritische Charakter dieser Forderung ergibt sich insbesondere aus den Umstrukturierungen in der traditionellen Vertriebsorganisation, die bei Nutzung der o.g. Instrumente essentiell sind.§Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis:§I.AbstractI§II.InhaltsverzeichnisII§III.AbkürzungsverzeichnisIII§IV.AbbildungsverzeichnisIV§1.Strukturelle Einordnung der Thematik1§1.1Problemstellung und Ziel der Arbeit1§1.2Abgrenzung der Thematik3§1.3Vorgehensweise und Stand der Forschung4§2.eBusiness-Instrumente im Absatzbereich eines Unternehmens6§2.1Definition und Einordnung von eBusiness-Instrumenten6§2.2Definition der Absatzseite8§2.3Zentrale Instrumente der Sales-Phase10§2.3.1Elektronische Marktplätze13§2.3.2Elektronische Shopsysteme14§2.4Branchenspezifische Nutzung der Instrumente14§2.4.1Nutzung der Instrumente in der Telekommunikationsindustrie15§2.4.2Nutzung der Instrumente in der Automobilindustrie17§2.4.3Nutzung der Instrumente in der Pharmabranche19§3.Operationalisierung des Erfolgs22§3.1Grundlagen der Erfolgsfaktorenforschung22§3.2Kontextbezogene Definition des Begriffs Erfolgsfaktor 23§3.3Zieldimensionen als Erfolgsmaßstab24§3.3.1Lern- und Entwicklungsbezogene Zielgrößen25§3.3.2Prozessbezogene Zielgrößen26§3.3.3Kundenbezogene Zielgrößen28§3.3.4Finanzielle Zielgrößen29§4.Erfolgsfaktoren von eSales-Instrumenten31§4.1Erfolgsfaktoren aus der Lern- und Entwicklungsperspektive32§4.2Erfolgsfaktoren aus der internen Prozessperspektive38§4.3Erfolgsfaktoren aus der Kundenperspe...

Sklep: Libristo.pl

Ableitung von Erfolgsfaktoren für den richtigen Einsatz von Social Media Marketing anhand einer qualitativen Analyse - 2826885339

192,97 z³

Ableitung von Erfolgsfaktoren für den richtigen Einsatz von Social Media Marketing anhand einer qualitativen Analyse GRIN Verlag

Ksi±¿ki / Literatura obcojêzyczna

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Note: 2,0, Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (Fakultät Wirtschaftswissenschaften), Sprache: Deutsch, Abstract: Bis vor Kurzen diente das Internet vorwiegend als Informationsmedi-um, aber in den letzten Jahren hat es sich immer mehr auf Sozial-kontakte ausgerichtet. Websites wie Facebook, Xing, StudiVZ sind entstanden um die Kommunikation zwischen Gleichgesinnten schnell und einfach zu gestalten. Der Online-Dialog prägt heute den modernen Lebensstil im Internet und unsere Kaufentscheidungen werden immer mehr durch Benutzerbewertungen und Online-Empfehlungen diktiert. Anders als im traditionellen Marketing muss beim Social Media Marketing der Zielgruppe genau zugehört werden um Trends zu erkennen und Risiken zu minimieren. Social Media stellt momentan sicherlich die aktuellste Form der Kommunikation im Internet da. Durch den Einsatz dieser Art von Kommunikation verschwimmen die Grenzen zwischen Produzent und Konsument immer mehr. Social Media steht für eine Vielzahl von Medien und Instrumenten, durch diese können sich die Nutzer untereinander austauschen und miteinander kommunizieren. Die Möglichkeiten, die Social Media bietet, sind auf der einen Seite als Chance für Unternehmen zu sehen, auf der anderen Seite stellt Social Media auch Gefahren da. Die Investitionen im Bereich Social Media Marketing steigen seit Jahren kontinuierlich an, da immer mehr Fachleute aus dem Marke-tingbereich ihre Ausgaben auf Aktivitäten in den sozialen Medien konzentrieren. Die höchsten Ausgaben für Social Media werden 2011 erwartet (sie-he Anhang 1), im Schnitt wollen die Unternehmen knapp 18% mehr dafür ausgeben als im Vorjahr. Besonders Unternehmen aus dem Mittelstand sind bereit die Ausgaben in diesem Bereich zu intensivieren. Hier werden Wachstumsraten von knapp 25,6% erwartet. Doch an diesem Thema scheiden sich bis heute immer noch die Geister. Die einen sehen Social Media als Trend und Meilenstein der nächsten Jahre, die anderen wiederum sehen im Einsatz dieser Kommunikation nur einen Hype, der schnell wieder abflacht. Aber wer hat nun Recht?Social Media zu betreiben ist sehr einfach und das verführt viele Unternehmen einfach wahllos Accounts auf den jeweiligen Seiten einzurichten. Die Folge daraus sind verwaiste Profilseiten und leere Twitter Accounts. Der Vorteil ist, dass keinerlei Gebühren für das Errichten einer Fanpage bzw. Unternehmensseite erhoben werden. Es ist kein Selbstläufer und erfordert viel Zeit und Aufwand die Seiten stets mit aktuellen Inhalten und Informationen zu füllen...

Sklep: Libristo.pl

Vergleichende Analyse von Karriere-Twittern - 2826658777

62,37 z³

Vergleichende Analyse von Karriere-Twittern GRIN Verlag

Ksi±¿ki / Literatura obcojêzyczna

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, einseitig bedruckt, Note: 2,0, FOM Essen, Hochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige GmbH, Hochschulleitung Essen früher Fachhochschule, Sprache: Deutsch, Abstract: Einleitung Die Unternehmen müssen dort präsent sein, wo sich die Menschen beruflich und privat vernetzen, Informationen sammeln oder einen Teil ihrer Freizeit verbringen. Viele Unternehmen haben die Möglichkeiten und den Nutzen von Social Media im Rahmen der Personalarbeit erkannt und erweitern ihren medialen Auftritt im Internet auch außerhalb der regulären Unternehmens-Homepage. Dazu möchten die Unternehmen die Chancen in der unten stehenden Abbildung nutzen. Besonders die Steigerung der Bekanntheit als Arbeitgeber steht im Fokus der Unternehmen. Um die volle Aufmerksamkeit und das Interesse von potentiellen Mitarbeitern im Zeitalter des Webs 2.0 zu wecken, sind klassische Print-Medien nicht mehr der geeignete Weg. Unternehmen benötigen eine ansprechende Homepage und diverse internetbasierte Kommunikationskanäle um die breite Masse der Internetnutzer insbesondere die talen-tierten Kandidaten systematisch anzusprechen und das Unternehmen als Arbeitgebermarke zu profilieren und somit als Erlebnis darzustellen. Eine Vielzahl von Unternehmen hat dies für die Personalarbeit erkannt und nutzt Social Media Plattformen.Eine verwendete Social Media Plattform ist Twitter. Die Bearbeitung und Betreuung von Twitter steckt jedoch noch [ ] mehrheitlich in den Kinderschuhen. und ist nicht immer mit Erfolg gekrönt. Die erfolgskritischen Merkmale sind derzeit nicht eindeutig definiert. Diese Seminararbeit hat das Ziel eine vergleichende Analyse von verschiedenen Karriere-Twittern darzustellen. Es werden die Hintergründe und Faktoren für den quantitativen Erfolg eines Karriere-Twitters anhand von qualitativen Erfolgsfaktoren dargestellt und somit den Inhalt anhand von Karriere-Twittern der Deutsche Bahn AG und der Daimler AG analysiert.Im zweiten Kapitel Was ist Personalmarketing? wird Personalmarketing im engeren Sinne erläutert.Das dritte Kapitel Twitter im Kontext von Personalmarketing Instrumenten definiert Twitter, welche Nutzergruppe Twitter gebraucht und welche Grenzen und Möglichkeiten Twitter im Rahmen von Personalmarketing mit sich bringt.Innerhalb des vierten Kapitels Vergleichende Analyse von Karriere-Twittern wird Twitter als Social Media Plattform im betrieblichen Kontext anhand der beiden Unternehmen Deutsche Bahn AG und Daimler AG aufgeführt. Es erfolgt eine Kategorisierung und Analyse von jeweils 55 Tweets der beiden Unternehmen nach diversen Gesichtspunkten. Das Ende dieser Seminararbeit besteht aus einem Fazit.

Sklep: Libristo.pl

Die Online-Kommunikation von politischen Interessengruppen in der Schweiz - 2835877278

154,86 z³

Die Online-Kommunikation von politischen Interessengruppen in der Schweiz Halem

Ksi±¿ki / Literatura obcojêzyczna

Die Auswirkungen von Online-Kommunikation auf die Politik wurden in den letzten Jahren intensiv diskutiert. Die vorliegende Untersuchung setzt sich zum Ziel, diese Debatte mit aktuellen, breiten empirischen Daten zu unterfüttern. Im Zentrum stehen die folgenden Fragen: Wie schätzen politische Interessengruppen in der Schweiz die Bedeutung von Online-Kommunikation ein? Welche Instrumente setzen sie ein - und welche organisationsinternen und -externen Faktoren determinieren den Einsatz? Und wie reagieren politische Interessengruppen auf die neu verfügbaren Möglichkeiten des Internets und wie integrieren sie diese in ihre bestehenden organisationalen Strukturen? Die Beantwortung dieser Fragen wird in einem ersten Schritt mittels einer quantitativen Online-Befragung unter 875 Organisationen, die in der Schweiz politisch aktiv sind, angestrebt. Vertiefend werden mit ausgewählten politischen Interessengruppen teilstandardisierte Leitfadeninterviews geführt, bei denen insbesondere die Veränderung der organisationalen Strukturen im Zentrum stehen. Die Resultate zeigen, dass vor allem die 'älteren' Instrumente der Online-Kommunikation, wie bspw. Websites oder Newsletter, relativ breit verwendet werden, während sich die befragten Interessengruppen beim Einsatz von 'neueren' Instrumenten, wie bspw. Social Media, eher noch zurückhaltend zeigen. Während die Einschätzung der Bedeutung nicht von den finanziellen Ressourcen einer Organisation abhängt, zeigt sich beim Einsatz: Je mehr Geld eine Organisation zur Verfügung hat, desto vielfältiger ist auch das Repertoire an Instrumenten der Online-Kommunikation, die eine politische Interessengruppe in der Schweiz einsetzt.

Sklep: Libristo.pl

HR-PR: Get together? - 2834142229

289,69 z³

HR-PR: Get together? Diplomica

Ksi±¿ki / Literatura obcojêzyczna

804 Fans auf der Fan Site 'Telekom Karriere' in Facebook, 1.047 Follower und 669 Tweets im Twitter Account 'Telekom Karriere', Gesellschafter im e-fellows.net einem Online-Karrierenetzwerk, ein Unternehmensprofil auf 'Xing' und eines auf der Arbeitgeberbewertungsplattform 'Kununu' u.v.m. - das ist die Deutsche Telekom in den sozialen Netzwerken. Und wieso all das? Um den Dialog mit potenziellen Bewerbern und Bewerberinnen zu intensivieren. Denn es sind die Mitarbeiter, die Leistungsfaktoren wie bspw. Produktivität und Know-how mitbringen und daher die fundamentale und langfristig bedeutendste Ressource für ein Unternehmen darstellen. Oft ist es jedoch nicht leicht für Arbeitgeber, die passenden Mitarbeiter zu finden. Seit einiger Zeit findet das Schlagwort Human Resources-Public Relations (HR-PR) Einzug in Fachtagungen, Seminaren und PR- und Personalfachzeitschriften. Ein Blick in die Unternehmen lässt erkennen, dass die Anzahl der Unternehmen, die eine allgemeine aktive Kooperation zwischen HR- und PR-Abteilung anstreben, steigt. Daher ist es interessant, ob die Zusammenarbeit von HR- und PR auch in den Social Media im Hinblick auf die jeweiligen Zielsetzungen möglich ist bzw. welche Rolle die sozialen Medien dabei spielen. Die übergeordnete Fragestellung dieser Studie lautet deshalb: §Kann das Personalmarketing gemeinsam mit der PR ein attraktives Arbeitgeberimage mit Hilfe von Social Media-Diensten kreieren?

Sklep: Libristo.pl

Public Relations - 2850430035

239,54 z³

Public Relations Schäffer-Poeschel

Ksi±¿ki / Literatura obcojêzyczna

Fit für die ganze Bandbreite von Public Relations. PR sind aus der Kommunikation von Unternehmen nicht mehr wegzudenken, inzwischen fast selbstverständlich ist der Kundendialog über Social Media-Kanäle wie Facebook oder im eigenen Blog. Dominik Ruisinger erläutert die klassischen PR-Felder, -Instrumente und deren Einsatz und macht fit für Online-Relations: Welche Chancen bieten eine Corporate Website, die E-Mail-Kommunikation und Social Media Relations? Was bewirken Blog, Twitter, Podcasting, Facebook, Social Networking, Bildernetzwerke oder Social Sharing?Case Studies zu Corporate Design, Internationale PR, Kommunikations-Controlling, CSR-Engagement §Neues, ausführliches Kapitel zu allen Facetten von Online-Relations §Im Online-Aktualisierungsservice: u. a. Fachbeiträge zu neuen Instrumenten und Best Practices

Sklep: Libristo.pl

Neuromarketing - 2841421836

229,60 z³

Neuromarketing GRIN Verlag

Ksi±¿ki / Literatura obcojêzyczna

Diplomarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 1,7, Universität Paderborn (Wirtschaftswissenschaften), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Zusammenfassung:§Die zur Erforschung von Markenwirkung und Markenverhalten eingesetzten traditionellen Instrumente wie etwa Fragebögen, Einzelinterviews, Beobachtungen oder Imageanalysen haben einige Schwächen, wenn es darum geht, Kauf- und Entscheidungsverhalten sowie die Wirkung von Reizen auf Prozesse im Inneren des Konsumenten zu erklären. So sind diese Ansätze nur bedingt in der Lage, implizite, also unbewusste Komponenten und emotionale Aspekte, die das Verhalten im erheblichen Maße beeinflussen, zu erklären. Dies liegt u. a. daran, dass Konsumenten die Motive, die sie zum Kauf bzw. zur Nutzung einer Marke bewegen, selten verbalisieren können und in der Regel nicht in der Lage sind zu sagen, warum eine bestimmte Marke Prestige hat oder ihr Selbstwertgefühl steigert. Die Instrumente sind auch anfällig für Verzerrungseffekte, die häufig auf den Einfluss von Meinungsführern zurückzuführen sind und somit das Ergebnis der Untersuchung verfälschen können. Dennoch werden heute noch ca. 80 bis 90 % aller empirischen Untersuchungen im Rahmen der Konsumenten- und Verhaltensforschung durch Befragungen oder andere verbale Messmethoden durchgeführt.§Um die oben genannte Problematik zu entschärfen und ein besseres Verständnis der Wirkung von Marken auf den Konsumenten zu erlangen, werden zunehmend [ ] bekannte, aber fachfremde Methoden aus anderen Wissenschaftsgebieten [ ] in die Kaufverhaltensforschung integriert. So bedient sich das Marketing zur Klärung von Kaufverhalten und Markenwirkung verstärkt bei wissenschaftlichen Nachbardisziplinen wie den Neuro- und Kognitionswissenschaften. Die Neurowissenschaft wird als ein interdisziplinärer Wissenschaftsbereich verstanden, welcher den Aufbau und die Funktionsweise des biologischen Nervensystems untersucht und Disziplinen wie Medizin, Biologie und Gehirnforschung umfasst. Im Mittelpunkt der Kognitionswissenschaft steht die Erforschung kognitiver Fähigkeiten, wie Wahrnehmung, Lernen und Denken. Die Psychologie stellt dabei eine zentrale Disziplin dar. Aus der Kombination von Neuro- und Kognitionswissenschaften und Ökonomie entsteht eine interdisziplinäre Forschungsrichtung, die Neuroökonomie. Das Neuromarketing wird in diesem Zusammenhang als ein Teilgebiet der Neuroökonomie verstanden.§Die Neuroökonomie untersucht Wechselwirkungen zwischen den dargestellten Wissenschaftsgebieten und versucht, ökonomisch relevante Sachverhalte (z. B. Markenwirkung) mit neurowissenschaftlichen Methoden zu untersuchen. Ziel neuroökonomischer Forschung ist es, Vorgänge im menschlichen Organismus, der Blackbox, besser zu verstehen und ein umfassenderes Verständnis menschlichen Verhaltens im ökonomischen Kontext zu gewinnen. Die Methoden und Instrumente der Gehirnforschung können in diesem Zusammenhang als eine Brücke zwischen naturwissenschaftlicher und geisteswissenschaftlicher Perspektive verstanden werden.§Ein großer Vorteil neuroökonomischer Methoden liegt darin, dass mit ihnen Vorgänge im Organismus des Konsumenten erforscht werden können, die der klassischen Kaufverhaltensforschung auf Grund der bereits genannten Probleme verborgen bleiben. Während also bei klassischen Instrumenten und Methoden versucht wird, die nicht direkt beobachtbaren Konstrukte im menschlichen Organismus durch Modelle und Operationalisierung messbar zu machen, können diese durch neuroökonomische Methoden (z. B. Tomographenuntersuchungen oder bildgebende Verfahren) direkt im Gehirn beobachtet und analysiert werden. Neuronale Vorgänge lassen sich auf diese Weise im Moment der Entscheidung untersuchen, wodurch Forschungsergebnisse objektiver und verzerrungsfreier werden. Zaltman hat die Bedeutung dieses interdisziplinä...

Sklep: Libristo.pl

Extremmarketing als neuer Ansatz in der Kommunikationspolitik. Einordnung, Anwendung und Potential - 2837310437

215,60 z³

Extremmarketing als neuer Ansatz in der Kommunikationspolitik. Einordnung, Anwendung und Potential GRIN Verlag

Ksi±¿ki / Literatura obcojêzyczna

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 1,3, Hochschule Pforzheim, Sprache: Deutsch, Abstract: Ein österreichischer Extremsportler springt aus einer Ballonkapsel in 39 km Höhe in Richtung Erde und durchbricht die Schallmauer mit einer Geschwindigkeit von rund 1.300 km/h. Der von Red Bull gesponserte Sprung sorgte 2012 weltweit für großes mediales Interesse und lockte Millionen Menschen live vor die Fernsehgeräte und auf YouTube. Der erzielte Werbewert ist schwer zu beziffern, übersteigt die geschätzten Kosten von 50 Millionen Euro jedoch um ein Vielfaches.§Mit einer außergewöhnlichen und erlebnisorientierten Marketingstrategie hebt sich Red Bull als Marke deutlich von Wettbewerbern ab und bietet seiner Zielgruppe mehr als nur ein einfaches Konsumgut. Red Bull ist ein Vorreiter des Extremmarketings, mit dem das Unternehmen versucht, neuartige, außergewöhnliche und kreative Wege zu begehen, um sich Gehör bei seinen Zielgruppen zu verschaffen, aus der Masse herauszustechen und ein starkes Bewusstsein für die Marke zu entwickeln.§§Dieser Trend resultiert aus einem starken Wettbewerb am Markt mit steigendem Marken- und Produktangebot. Die zunehmende Werbedichte führt bei Konsumenten zu einem Schwund an Aufmerksamkeit, da die Wahrnehmungs- und Verarbeitungskapazität eines Menschen begrenzt ist. Unternehmen versuchen daher, ihre Marken gegenüber Wettbewerbern noch eindeutiger zu positionieren und noch auffälliger zu inszenieren. Dies führt zu einem massiv gesteigerten Kommunikationswettbewerb mit konkurrierenden Unternehmen.§§Als Reaktion auf die kommunikativen Herausforderungen haben sich in den vergangenen Jahren verschiedene erfolgreiche Marketingformen etabliert. Basierend auf dem Guerilla-Marketing stellt das Extremmarketing einen neuen Marketing- bzw. Kommunikationsansatz dar, der noch einen Schritt weiter geht als bisherige Ansätze.§§Der Begriff des Extremmarketings wurde bislang keiner kritischen und wissenschaftlichen Untersuchung unterzogen. Ziel der vorliegenden Bachelorarbeit ist die Beschreibung, Einordnung und Analyse des Extremmarketings als neuer Ansatz in der Kommunikationspolitik.§Die Schwerpunkte liegen hierbei auf der Abgrenzung zum Guerilla-Marketing, dem Einsatz des Extremmarketings in bestehenden Instrumenten und der Anwendung in der Praxis sowie dem Potential des Extremmarketings in Form von Chancen und Risiken.

Sklep: Libristo.pl

Trendmonitor Interne Kommunikation 2013 - 2845529026

190,20 z³

Trendmonitor Interne Kommunikation 2013 prismus communications

Ksi±¿ki / Literatura obcojêzyczna

Wie verändert sich die Interne Kommunikation - und was bedeutet das für das Berufsbild des internen Kommunikationsmanagers? Dieser Frage ging die scm - school for communication and management bereits zum dritten Mal gemeinsam mit der Deutschen Public Relations Gesellschaft (DPRG) nach.§Ziel des Trendmonitors ist es, das Berufsfeld des internen Kommunikationsmanagers zu bestimmen. Besonderer Fokus liegt dabei auf organisatorischen Rahmenbedingungen, Arbeitsfeld, Instrumenten und dem Profil der Befragten. Dafür haben im September 2013 372 Kommunikationsverantwortliche unterschiedlich großer Unternehmen und Organisationen einen Onlinefragebogen ausgefüllt. Die Ergebnisse informieren unter anderem über aktuelle Projekte, verfügbare Budgets und Themen in der Internen Kommunikation. Ebenso äußern sich die Befragten zu ihrer eigenen Rolle und den Kriterien zur Medienauswahl in ihrem Unternehmen. Ein weiterer Fokus liegt auch 2013 erneut auf der Nutzung von Social Media.

Sklep: Libristo.pl

Sklepy zlokalizowane w miastach: Warszawa, Kraków, £ód¼, Wroc³aw, Poznañ, Gdañsk, Szczecin, Bydgoszcz, Lublin, Katowice

Szukaj w sklepach lub ca³ym serwisie

1. Sklepy z krainaksiazek pl social media im personalmarketing einsatzmoglichkeiten von social media instrumenten 20106162

2. Szukaj na wszystkich stronach serwisu

t1=0.07, t2=0, t3=0, t4=0, t=0.071

Dla sprzedawców

copyright © 2005-2017 Sklepy24.pl  |  made by Internet Software House DOTCOM RIVER